Brand Monitor Babyprodukte

Eltern und insbesondere junge Mütter zählen zu den aktivsten Zielgruppen in den Social Media. Sie tauschen sich im Internet intensiv über Kindersitze, Kinderwägen sowie Nahrung, Kleidung, Cremen, Möbel und andere Artikel für Babys aus, da natürlich für die eigenen Kinder der Qualitätsanspruch besonders hoch ist.

Es finden sehr viele Markennennungen zu Babyprodukten in Online-Foren statt. Nicht zuletzt deshalb gehören Eltern-Foren wie parents.at zu den meistfrequentierten Internet-Plattformen Österreichs. In vielen tausenden Beiträgen wird über Sicherheit und Gesundheit von Produkten debattiert. Aber auch Diskussionen über Preise, Designs und persönliche Produkterfahrungen haben messbaren Einfluss auf Kaufentscheidungen. Auch auf Facebook zeigen reichenweitenstarke Gruppen und Fanseiten, dass ein breiter Erfahrungsaustausch zu Babynahrung, Kinderwägen und Babyspielzeug besteht.

Persönliche Erfahrungen von Eltern sind dabei ein wichtiger Bezug bei Kaufentscheidungen und sind oftmals ein wichtigerer Faktor als die Produktversprechen der jeweiligen Anbieter. Dabei geht es vorrangig um die Sicherheit des Kindes, sowohl bei der Wahl des richtigen Kindersitzes, als auch bei der richtigen Nahrung. Daher wird es für Hersteller von Babyprodukten immer wichtiger, auf die geäußerte Kritik mit einer umfassenden Social Commerce Strategie zu reagieren. Ein anderer positiver Faktor ist, dass diese Anbieter den Kunden via Social Media direkt ansprechen und somit ihre Produkte direkt verkaufen können.

Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 04/15.

Detailergebnisse zu Ihrer Marke oder zur gesamten Branche, können in verschiedenen Paketen von web2watch kostenpflichtig bezogen werden.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at

Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier: Babyprodukte Liste

Posted in Brand Monitor
Brand Monitor
Österreichische Konsumenten posten jährlich 6 Mio. Meinungen zu Marken. web2watch beobachtet laufend die Marken von 50 Branchen und publiziert wöchentlich den Brand Monitor.

Mehr dazuhier