Brand Monitor Banken

Österreichische und ausländische Banken haben es in den Social Media nicht leicht. Die User ärgern sich über hohe Gebühren, schlechten Service und zu niedrige Zinsen. Hinzu kommen negative Schlagzeilen in den Medien die zum Stimmungsbild beitragen. Die Hypo Alpe-Adria ist dabei das Negativbeispiel schlecht hin. Aber auch bei anderen großen Banken wird die Unterstützung durch Steuergeld kritisch gesehen.

Mittlerweile haben jedoch viele Banken erkannt, dass ein Dialog mit den Kunden über Social Media ein wichtiges Thema ist. Sie setzen verstärkt auf Facebook und Twitter als Kommunikationskanal der auch immer öfters zur Neukundengewinnung eingesetzt wird. Viele Institute kommunizieren direkt mit den Konsumenten über Themen, wie Filialschließungen oder Kontogebühren und punkten dadurch bei der Kundenbetreuung.

Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 37/14.

Detailergebnisse zu Ihrer Marke oder zur gesamten Branche, können in verschiedenen Paketen von web2watch kostenpflichtig bezogen werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at

Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier: Banken Liste 2014

Posted in Brand Monitor
Brand Monitor
Österreichische Konsumenten posten jährlich 6 Mio. Meinungen zu Marken. web2watch beobachtet laufend die Marken von 50 Branchen und publiziert wöchentlich den Brand Monitor.

Mehr dazuhier