Brand Monitor Modeketten

Die Zahl der großen internationalen Modeketten in Österreich nimmt stetig zu. Damit verbunden werden auch die Sozialen Netzwerke für Modeketten besonders interessant, da diese immer häufiger die Kaufentscheidungen mitbeeinflussen. Kunden tauschen sich online intensiv über Modetrends, Lieferbedingungen und Kleidungsgrößen aus. Ebenso werden Materialien und Arbeitsbedingungen infolge zahlreicher Skandale regelmäßig thematisiert, wie am Beispiel von Primark gut zu sehen ist.

Diverse Mode-Blogger posten die neuesten Trends und arbeiten auch sehr häufig mit den Big Playern zusammen. Auf Facebook, Instagram und Pinterest stellen auch normale User Kleidungsanproben online, um sie ihren Freunden und Bekannten präsentieren zu können oder vor dem Kauf beraten zu lassen.

Viele Modehäuser integrieren bereits Like- und Share-Buttons zu ihren Produkten im Online-Shop, um eine möglichst hohe Reichweite unter ihren Kunden zu erreichen. Auffällig ist jedoch, dass die meisten Marken nur über eine internationale Facebook Seite verfügen und nur kaum Österreich-spezifische Inhalte verbreiten.

Das Potential von Social Media für Beschwerde- und Empfehlungsmanagement wird von Modeketten bislang noch viel zu wenig genutzt. Dass man sich aber auch mit schlecht koordinierten Werbeaktionen massiv schaden kann, hat man am Beispiel von Palmers gesehen.

Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 48/14.

Detailergebnisse zu Ihrer Marke oder zur gesamten Branche, können in verschiedenen Paketen von web2watch kostenpflichtig bezogen werden. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at

Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier: Modeketten Liste

Posted in Brand Monitor
Brand Monitor
Österreichische Konsumenten posten jährlich 6 Mio. Meinungen zu Marken. web2watch beobachtet laufend die Marken von 50 Branchen und publiziert wöchentlich den Brand Monitor.

Mehr dazuhier