Brand Monitor Radsport

Die Tage werden länger und wärmer und langsam beginnen die Radfahrer sich im Internet über neue und gebrauchte Räder, Serviceangebote, Komponenten, Ersatzteile und Zubehör auszutauschen. Vor allem, wenn es um bevorstehende Kaufentscheidungen geht, nutzen Freizeitradfahrer das Web immer häufiger, um Informationen, Vergleiche und Empfehlungen einzuholen. Für bevorstehende Kaufentscheidungen spielen Online-Foren daher eine wichtige Rolle.

Bemerkenswert dabei ist auch, dass die Hersteller von Einzelkomponenten wie Shimano und SRAM in den Diskussionen ebenso präsent sind, wie die großen Fahrradmarken . Die Diskussionen erfolgen meist in Radforen, wobei die Hersteller selbst, wenig aktiv sind. Das merkt man auch daran, dass Fahrradhersteller kaum oder nur begrenzt das Potenzial von Social Media ausschöpfen, obwohl, wie erwähnt, der Online-Vertrieb kontinuierlich steigt.

Einige Hersteller sind zwar auf Facebook vertreten, haben aber in punkto Markenkommunikation und Dialog mit Kunden noch Spielraum nach oben. KTM zeigt hingegen wie professionelle Social Media Kommunikation aussieht. Puch profitiert vom Image einer Kultmarke, ohne selbst wirklich in den SM aktiv zu sein und diesen Vorteil zu nutzen

Das komplexe Thema E-Bike wird von den Marken trotz intensiver Diskussionen in Online-Foren noch sehr selten angesprochen. Auch Fahrradhändler greifen die Möglichkeiten zur Kundengewinnung über Social Media noch nicht auf.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at

Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier: radsportListe

Posted in Brand Monitor
Brand Monitor
Österreichische Konsumenten posten jährlich 6 Mio. Meinungen zu Marken. web2watch beobachtet laufend die Marken von 50 Branchen und publiziert wöchentlich den Brand Monitor.

Mehr dazuhier