Brand Monitor Thermen

Thermen werden immer beliebter und haben in den vergangenen Jahren ein deutliches Besucherplus vorzuweisen, denn Wellness wird immer mehr zum Lifestyle-Faktor. Darum erwartet der Gast heutzutage ein Spa, das alles bietet. Viele Thermen haben daher in den letzten Jahren viel investiert, um diesen hohen Ansprüchen Zu genügen. Zusätzlich gibt es auch einige Neueröffnungen, was auch bei den Gästen sehr gut ankam.

Vor allem in den kalten Tagen werden die Thermen gerne zum Entspannen genützt. Vor allem um die Weihnachtszeit ist es beinahe unmöglich, freie Plätze zu finden.

Die gesteigerte Nachfrage hat beinahe erwartungsgemäß auch Auswirkungen auf die Angebotspalette. So bieten Thermen nun, neben dem üblichen Angebot, auch Dinge wie ärztliche Diagnosen, naturheilkundliche Behandlungen, Yoga oder Meditation. Gesundheitsküche, eine schöne Umgebung und ausgezeichneter Service, gehören fast schon selbstverständlich zum Standardangebot jeder Therme.

Fast zwei Drittel des Wellness-Geschäfts, nämlich 63 Prozent, entfallen dabei auf fünf Länder: die USA, Deutschland, Japan, Frankreich und Österreich. Österreich positioniert sich hier sehr gut als “Thermenland” und schneidet in Bewertungen insgesamt sehr gut ab, wobei hier die Thermen im Burgenland noch einmal positiv hervorstechen.

Durch Social Media werden natürlich auch neue Zielgruppen aus dem Ausland angesprochen. Dabei zeigt sich ein regionaler Trend, im Westen Österreichs sind die Einrichtungen bei den deutschen, im Süden bei den italienischen und im Osten bei den osteuropäischen Gästen sehr beliebt.

Dieser Brand Monitor erschien in der FORMAT-Ausgabe 02/15.

Detailergebnisse zu Ihrer Marke oder zur gesamten Branche, können in verschiedenen Paketen von web2watch kostenpflichtig bezogen werden.
Bei Interesse wenden Sie sich bitte an: office@web2watch.at

Eine Liste aller untersuchten Marken finden Sie hier: Thermen Liste

Posted in Brand Monitor
Brand Monitor
Österreichische Konsumenten posten jährlich 6 Mio. Meinungen zu Marken. web2watch beobachtet laufend die Marken von 50 Branchen und publiziert wöchentlich den Brand Monitor.

Mehr dazuhier